14 Jun

Mit Frühlingsrosen die Rosenblüte länger genießen

Veröffentlicht von

Öfterblühende Beet- und Edelrosen erfreuen sich größer Beliebtheit und verzaubern den Garten oftmals bis zum ersten Frost, im Frühsommer müssen wir allerdings geduldig auf die ersten Blüten im Juni warten. Mit einem einfachen Trick lässt sich diese Wartezeit wunderbar überbrücken.

Viele Wildrosen und ihre Sorten fangen schon im Mai an zu blühen und verlängern so das Rosenjahr. Diese Rosen blühen zwar nur einmal im Jahr, bezaubern aber durch eine überwältigende Blütenfülle. Im Herbst können wir uns dann meist auch noch an den Hagebutten erfreuen.

Und noch einen Vorteil bringen die Wildrosen und ihre Sorten mit sich: sie sind wirklich gut frosthart und ausgesprochen widerstandskräftig gegen Krankheiten. Auch ihre Pflege ist unkompliziert, ältere Triebe werden ganz eindach an der Strauchbasis ausgeschnitten. 

Stärker wüchsige Arten können z. B. in Blütenhecken verwendet werden. Arten, die kleiner bleiben, passen auch gut ins Beet.

Die offizielle Bezeichnung für diese Rosen heißt übrigens "Parkrosen", lassen Sie sich davon aber nicht abschrecken, die Rosen können wunderbar auch im Garten gepflanzt werden!

 Rosa pimpinellifolia "Maigold"

 

 Rosa foetida "Bicolor"